• +++ Das Projekt THINK TANK STADE hat sich mit dem ANKERPLATZ STADE vernetzt, der als neues Community-Projekt auf dem Platz "Am Sande" entstehen soll +++

Unser Kompass

Image
Kompass3

 

#WirFürUns: Wir möchten den Ankerplatz als modernen Treffpunkt und als innovativen Ort der Zukunft für alle Menschen aus der Region entwickeln. Weniger ich, mehr wir. Dafür sind uns alle Angebote willkommen, die genau diesen Zweck erfüllen.

#NoPlanetB: Nachhaltigkeit und Klimaschutz sollte im Jahr 2021 keine politische Frage, sondern eine Selbstverständlichkeit sein. Diesem Anspruch versuchen wir so gut wie möglich gerecht zu werden und setzen uns für die Einbeziehung regenerativer Energien, eine aktive Begrünung der Fläche sowie ein Pfandsystem in der Gastronomie ein. Generell verstehen wir den Ankerplatz als großartiges Experimentierfeld für neue Technologien mitten in der Stadt.

Unserem Thema folgend liegt uns der Schutz von Wasser und Meer besonders am Herzen. Daher setzen wir uns für eine Trinkwasserstelle ein und unterstützen Initiativen wie Refill oder Viva con Agua.

#Neuland: Wir lieben innovative Technologien, gleichwohl haben wir in den letzten Jahren auch die negativen Auswirkungen gespürt. Hasskommentare in den sozialen Netzwerken, Amazon statt Schaufensterbummel, Netflix statt Kino, Lieferando statt Restaurantbesuch und Parship statt Kneipenflirt - die Folgen dieser Entwicklung kennen wir alle.

Wie bei jeder Technologie kommt es aber darauf an, wie sie genutzt wird. Wir möchten innovative Formate nutzen, um mit euch ins Gespräch zu kommen und euch auf den verschiedensten Kanälen zu erreichen. Wir nutzen innovative Buchungs- und Zugangssysteme, um den Sharing-Gedanken in unserer Stadt zu ermöglichen und sind stets offen für neue Entwicklungen.

#WirLiebenStade: Vor einigen Jahren gab es schon einmal Bestrebungen für Veränderungen am Sande, nämlich in Form eines mediterranen Einkaufszentrums. Genau das wollen wir nicht. Wir wollen einen Ort erschaffen, der zu unserer Hansestadt passt und sich ins Gesamtbild einfügt.

Dabei ist uns bewusst, dass Schiffscontainer in der historischen Altstadt durchaus einen gewissen Bruch erzeugen. Stade war und ist untrennbar mit der Nähe zum Wasser verbunden und wird für viele Menschen dadurch besonders lebenswert. Diese maritime Tradition greifen wir auf und interpretieren sie modern und zeitgemäß.